Das Thema Kühlwasserrecycling wird im Rahmen von Wassereinspaarprogrammen und wirtschaftlichen Optimierungen von Kühlprozessen durch neue Anlagentechniken zunehmend interessanter. Bei dem Kühlwasserrecycling wird, im Gegensatz zur klassischem System, die Abflut nicht in das Abwasser eingespeist. Die Abflut wird stattdessen über eine Aufbereitungsanlage wiederverwertet und mit hohen Ausbeuten (70 -80%) wieder als Zusatzwasser verwendet.

 

 

Als Wiederverwertungsanlagen werden Umkehrosmoseanlagen und Nanofiltrationen eingesetzt. Beide Techniken erzeugen hochwertiges Wasser mit geringer Leitfähigkeit. Durch die geringe Leitfähigkeit des recycelten Wassers sinkt die Leitfähigkeit des Zusatzwassers für den Kühlkreislauf deutlich. Üblicherweise kann die Eindickung im Kühlsystem durch die neue Zusatzwasserqualität erhöht werden, was zusätzlich Wasser spart.

Wirtschaftlich rechnet sich das Kühlwasserrecycling, wenn folgende Parameter erfüllt sind:

  • hohen Zusatzwasserkosten
  • geringer Zusatzwasserverfügbarkeit
  • hohen Abwasserkosten
  • (evtl.) hohem Salzgehalt des Zusatzwassers